gastgeber.jpg

Herzlich Willkommen 

Liebe Gäste,

vor vielen Jahren, Mitte der 90iger-Jahre, haben wir das Dorf Zicker mit dem verlassenen und verfallenen Kornspeicher entdeckt. Erstmal konnte sich nur einer von uns vorstellen, dieses alte Gemäuer wieder zu beleben und bewohnbar zu machen, nämlich Andreas, Architekt, der sich auf Bauen im Bestand spezialisiert hat.

 

Während ich mich als Journalistin und rbb-Redakteurin um das tägliche Geld und unsere zwei kleinen Töchter gekümmert habe, wurde der Kornspeicher von Andreas und seinem Team aus dem Dornröschenschlaf erweckt und in bewohnbare Räume verwandelt.

 

Noch während der Bauphase haben wir schon angefangen den Garten anzulegen. Die Fläche hinterm Haus verwandelte sich von einer vermüllten Brache in einen schönen Nutzgarten. Es hat mir besonders viel Freude gemacht, neben meiner eigentlichen Arbeit als Redakteurin, das Einrichtungskonzept zu erarbeiten und umzusetzen.

 

Da wir eigentlich das Leben in einer Großfamilie lieben und einen großen Freundeskreis haben, war von Anfang an klar, dass das Herzstück des Hauses eine sehr große Wohnung sein sollte, in der alle Freunde und Verwandte Platz haben und zusammen am Esstisch sitzen können. Vorbild dafür war eine urwüchsige Skihütte im Montafon, in die wir jahrelang mit 16-18 Freunden gereist sind und uns gegenseitig bekocht haben.

 

Dieser Traum wurde mit der großen Wohnung „Großer Speicher“ Wirklichkeit. In der Zwischenzeit sind auch unsere Töchter herangewachsen und bringen ihre Freunde mit, was uns sehr glücklich macht. Natürlich muss in so einem Familienbetrieb auch jeder mit anfassen. Unkraut jäten, Möbel aufbauen, Rasen mähen, Holzdecks kärchern, Gartenmöbel neu streichen oder ölen, Holz hacken, Äpfel aufsammeln und so weiter und so weiter.

 

Besonders glücklich sind wir darüber, dass der Kornspeicher recht bald nach seiner Fertigstellung (2006) von Yoga-Veranstaltern entdeckt und genutzt wurde. 

Denn die Räume eignen sich perfekt für das besinnliche Zusammensein, das gemeinsame Praktizieren im Loft und das Essen am großen Tisch. Von Anfang an wollten wir den Kornspeicher teilen und ihn als einen Ort verstehen, wo Leute zusammenkommen und Ideen, Projekte und Lebensgefühle teilen und sich kennen lernen.

Natürlich lädt die große Wohnung und die Größe des Kornspeichers an sich zu Parties oder Hochzeiten ein, aber wir waren uns als Familie schnell einig, dass wir keine Feier-Location anbieten wollen und können, sondern einen außergewöhnlichen Urlaubsort.

 

Der Kornspeicher hat mit seiner Gestaltung und seinem Konzept Rücksicht auf die Umgebung und den Bestand genommen. Regionale Betriebe haben bei der Sanierung geholfen und sind jetzt noch für die Wartung zuständig. 

 

Einen erheblichen Teil der Gastgeberschaft übernimmt unser Verwalter Heinz Pfeiffer. Schon während der Sanierung stand er mit Leiter und Blaumann in der Tür und hat gefragt, ob er nicht mal helfen sollte. Bis heute unterstützt er uns tatkräftig und begrüßt unsere Gäste persönlich.

 

Seien Sie herzlich willkommen im Kornspeicher Mauritz. Wir wünschen Ihnen einen schönen, erholsamen und nachbarschaftlichen Aufenthalt!

 

Ihre 

Andreas Breckwoldt und Ulrike Flock 

mit Lena und Felipa